Wohnungseinbrechern keine Chance geben - "Sicher in den Urlaub"

vom Freitag, 24 Juni 2016 für Altenstadt, Alzenau, Büdingen, Birstein, Bruchköbel, Erlensee, Freigericht, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Gründau, Hammersbach, Hanau, Hainburg, Hasselroth, Heusenstamm, Karlstein am Main, Kahl am Main, Langenselbold, Limeshain, Linsengericht, Maintal, Mühlheim am Main, Mömbris, Nidderau, Neuberg, Obertshausen, Offenbach am Main, Rodenbach, Rodgau, Ronneburg, Schlüchtern, Schöneck, Seligenstadt, Wächtersbach

Wohnungseinbrechern keine Chance geben -
Nun sind es nur noch wenige Tage bis die hessischen Sommerferien beginnen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben ihre Urlaubsvorbereitungen so gut wie abgeschlossen oder sind mitten drin.

Polizeipräsident Roland Ullmann empfiehlt den Reisenden: "Informieren Sie sich rechtzeitig, wie Sie ihr Haus oder ihre Wohnung während der schönsten Wochen des Jahres vor Einbrechern schützen und entsprechende Vorkehrungen treffen können." Ullmann ergänzt: "Unter dem Motto - Sicher in den Urlaub - wird in der 26. Kalenderwoche im Zuständigkeitsbereich meines Polizeipräsidiums das Präventionsmobil der Polizei Hessen im Landkreis Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis zum Einsatz kommen."

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dort von den kriminalpolizeilichen Fachleuten für Einbruchsschutz umfassend beraten lassen und bekommen anhand von Exponaten Möglichkeiten aufgezeigt, wie man sein Haus oder seine Wohnung mit oftmals recht einfachen Mitteln und Vorrichtungen vor Einbrechern schützen kann.

    Das Präventionsmobil macht Station in:
  • Bad Orb am "Salinenplatz" im Kurpark, Montag, 27. Juni, 12 bis 15 Uhr
  • Mainhausen-Mainflingen, Gingkoring 70, Einkaufszentrum (Parkplatz), Dienstag, 28. Juni, 10 Uhr bis 15 Uhr
  • Schlüchtern, Gartenstraße 23, Parkplatz "Herkules-Markt", Mittwoch, 29. Juni, 10 Uhr bis 14 Uhr
  • Langen, Pittlerstraße 17, Parkplatz Fachmarktzentrum, Donnerstag, 30. Juni, 9 Uhr bis 13 Uhr
  • Mühlheim/Main, Bahnhofstraße, Fußgängerzone, Freitag, 1. Juli, 10 Uhr bis 14 Uhr

Es wird aber auch darauf aufmerksam gemacht, dass für die Täter überfüllte Briefkästen, geschlossene Rollläden, dauerhaft vor dem Haus geparkte Fahrzeuge sowie Abwesenheitsnachrichten auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Netzwerken per se eine Einladung darstellen.

Polizeipräsident Roland Ullmann hebt hervor: "Kriminelle nutzen gezielt die sozialen Netzwerke, um an wichtige Informationen zu gelangen. So verraten die im Netz eingestellten Nachrichten, Posts oder Fotos, dass man sich gerade im Urlaub befindet und suggeriert förmlich, dass niemand zu Hause ist." Ullmann rät: "Urlauber sollen möglichst wenige Details über ihre Abwesenheit im Internet bekannt geben. Viel wichtiger ist, dass die Nachbarschaft sensibilisiert wird, die dann Verdächtiges sofort der Polizei über die Notrufnummer 110 meldet."

Weitere Informationen zu den Präventionsmaßnahmen können Bürgerinnen und Bürger im Internet unter www.polizei.hessen.de finden. Natürlich kann man sich auch direkt bei einem Beratungsgespräch im Polizeiladen Offenbach, Stadthof 16/17, Telefon: 0800 3110110 sowie bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Hanau, Am Freiheitsplatz 4, Rufnummer: 06181 100-233 informieren lassen.

Beratung kostenfrei vor Ort erhalten Sie auch bei Sicherherheitstechnik J.Bräutigam.
Jetzt anrufen unter 06181-9880114 und kurzfristigen Termin sichern.

Aufsperrservice

Wir öffnen Ihre Tür...
Kostengünstig und schnell!
06181-9880114

Sicherheitstechnik

Fühlen Sie sich sicher.
Wir helfen Ihnen dabei!
-> mehr erfahren

Adresse

Verbraucherschutz-Logo Schlüsseldienst & Sicherheitstechnik
J.Bräutigam
Moselstraße 18
63452 Hanau

Tel. 06181-9880114
info@jbraeutigam.de

KFW Förderung Einbruchschutz

  • bis zu 1.600 Euro Zuschuss für Maß­nahmen zum Einbruch­schutz in Bestands­gebäuden
  • für alle, die Ihr Eigen­heim vor Einbruch schützen wollen
Weitere Informationen hier